Verleihung Jugendförderpreis 2016 - hier der Link zum Bericht:

SZ_Jugendfoerderpreis_2016_11.06.2016.pdf

Voller Einsatz für die Anderen!

Soziales Engagement kann zu einer mühsamen Angelegenheit werden, vor allem, wenn sich immer mehr Aufgaben stellen und es nicht ausreichend Helfer gibt. Kinder und Jugendliche machen sich in der Regel weniger Gedanken um ihre Kapazitäten, sondern sind bei Projekten vorbehaltlos dabei. Der Lions-Club Friedrichshafen hat mehreren Schulprojekten Förderpreise verliehen, um den Schülern eine Anerkennung auszusprechen.

Udo Burk, Präsident des Lions-Club, und der Jugendbeauftragte Michael Emmert verliehen die Preise in der Bodensee-Schule St. Martin.

Ausgezeichnet wurde Sascha Pfau, der an der gewerblichen Claude-Dornier-Schule einen Sanitätsdienst aufgebaut hat. Stefan Österle, Rektor der Schule, hob die Bedeutung des Dienstes hervor: „An den Maschinen in der Schule kann man sich schon mal verletzen.“ Sascha Pfau ist beim Roten Kreuz und der Feuerwehr aktiv. Er schulte Mitschüler und bildete sie zu Schulsanitätern aus, zudem kümmerte er sich um die Beschaffung von Verbandsmaterial.

Einer ganz anderen Aufgabe haben sich die Schüler der Grundschule Fischbach angenommen: Sie organisierten ein Benefizkonzert in der Adventszeit und gaben die Spenden des Abends weiter an das Projekt „Häfler helfen Häfler Kindern.“

Die Klassen fünf und sechs der Bodensee-Schule wiederum engagieren sich für ihre Altersgenossen in der Tannenhag-Schule: Sie bereiten Freizeitaktivitäten vor, schwimmen mit ihnen oder beschäftigen sich mit Therapiehund Lucy.

Um Kommunikation geht es auch bei Luca und Luisa aus der 8b der Bodenseeschule. Sie haben ein Jahr lang Senioren im Gustav-Werner-Stift besucht. „Am interessantesten waren die Geschichten, die die alten Leute erzählt“, fasst Luca zusammen.

Mit dem Tagesbeginn ihrer Mitschüler haben Pascal und Lukas zu tun: Sie helfen Schulsozialarbeiter Christian Kraus an der Pestalozzi-Schule mit der Zubereitung des Schulfrühstücks. „Wir hatten das Gefühl, dass die Einrichtung nötig ist“, erzählt dieser. „Zu Hause ist zu wenig Zeit zum Frühstücken“, ergänzen die Brüder schmunzelnd.

(Claudia Wagner, Südkurier)

Jungendförderpreis 2015 - Artikel des Südkurier zum Download:

SK_Jugendfoerderpreis_2015.pdf

Jugendförderpreis 2014 - viele lachende Gesichter!

Zum 18. Mal hat der Lions Club Friedrichshafen den Lions-Jugendförderpreis für besonderes soziales Engagement von Schülerinnen und Schülern im Bodenseekreis ausgelobt. Für das Schuljahr 2013/14 konnten am 26. Mai 2014 zwölf Projekte aus acht verschiedenen Schulen mit Geldpreisen in einer Gesamthöhe von Euro 2000,- ausgezeichnet werden. Dabei sind diese Preise in erster Linie als Starthilfen für neue Projekte gedacht. Unsere Absicht ist es, die Lions-Idee des uneigennützigen Helfens schon der jüngeren Generation nahe zu bringen.

Jugendförderpreis 2013 mit vielen glücklichen Preisträgern!

Elf Projekte verschiedener Schulen des Bodenseekreises wurden in diesem Jahr mit dem Jugendförderpreis des Lions Club Friedrichshafen ausgezeichnet.

Insgesamt konnten 2.250,00 Euro an Preisgeldern verteilt werden. Prämiert wurden Aktionen der Bodensee-Schule St. Martin, der Droste-Hülshoff-Schule Friedrichshafen, der Wilhelm-Schussen-Schule Kehlen, der Graf-Soden-Realschule Friedrichshafen, der Merian-Schule Friedrichshafen und der Realschule am Bildungszentrum Markdorf.

Der erst der beiden Hauptpreise erhielt die Klasse 8b der Bodenseeschule Friedrichshafen für das Projekt "Ich schick Dir einen Engel". Die Klasse studierte das gleichnamige Theaterstück ein,  um es bei verschiedenen Gelegenheiten für Bedürftige und Obdachlose aufzuführen.

Der zweite Hauptpreis konnte an Alina Bouard vergeben werden, die ebenfalls die Bodenseeschule in der neunten Klasse besucht. Ihr Projekt unterstützt eine Schule in Uganda. Hierfür verkauft sei landestypische Dinge, um durch den Erlös eine Schule zu unterstützen.

Auch alle anderen Preisträger können stolz auf ihre Projekte und ihre Leistungen sein.

Jugendförderpreis 2012: soziales Engagement wird belohnt!

Zwei Projekte wurden in diesem Jahr mit Hauptpreisen ausgezeichnet: die Teuringer-Tal-Schule Oberteuringen mit ihrer Hilfe für eine Schule in Uganda, sowie Annika Klaas und Johanna Sinn vom Droste-Hülshoff-Gymnasium Meersburg, die eine persönliche Patenschaft für ein Kind in Kenia übernahmen und hierfür eine Menge Mützen strickten.

Auch in diesem Jahr wurden wieder eine Vielzahl von Projekten eingereicht. Von der Bereitschaft, sich in der Freizeit Kindern und Jugendlichen an den Schulen zu widmen, in sozialen Einrichtungen der Region zu helfen, bis hin zu Unterstützungen internationaler Projekte reichte das Engagement.

Eines war aber allen Projekten anzumerken und führte zu der Vielzahl der Preise - in allen Fällen war persönliches Engagement, Interesse für die Sache und der Wunsch zu helfen der Grund für die Arbeit.

Ein kleiner Preisträger brachte es auf den Punkt: "... wir wollten Kindern in Afrika helfen, denen es nicht so gut geht wie uns und die nicht immer in die Schule gehen können ..."!

Unter den Preisträgern fanden sich folgende Schulen:

➤ Bodensee-Schule Friedrichshafen

➤ Ludwig-Dürr-Schule Friedrichshafen

➤ Wilhelm-Schussen-Schule Kehlen

➤ Droste-Hülshoff-Gymnasium Meersburg

➤ Sommertalschule Meersburg

➤ Teuringer-Tal-Schule Oberteuringen

Jugendförderpreis 2011 - 25 Projekte waren eingereicht

Alle Preisträger mit den Vertretern des Lions Club Friedrichshafen.

Eine bisher noch nie dagewesene Vielzahl von eingereichten Projekten bewog den Lions Club, Gesamtpreise im Betrag von 2.500,00 Euro zu verleihen.

Am 30.06.2011, pünktlich um 16:00 Uhr, war das Clublokal des Lions Club Friedrichshafen bis auf den letzten Platz besetzt. Insgesamt 25 Projekte von 6 verschiedenen Schulen der Region wurden von den Schülern eingereicht. Diese reichten über Theater- und Clownprojekte, Kinderbetreuung und Leseunterricht, Fußball und Taekwondo, bis hin zu Winterfesten und Weihnachtsaktionen. Bei allen Projekten stand "die gute Tat" im Vordergrund. Sei es für Kinder, Jugendliche oder auch für ältere Menschen. Doch auch der Umwelt und dem Fairen Handel wurden Projekte gewidmet.

Daraus resultierte auch, dass 15 der Initiativen mit Preisen bis zu 400,00 Euro belohnt wurden. Die Hauptpreise fielen auf folgende Projekte:

Platz 3:

Pestalozzischule Förderschule Markdorf: "Wir pflegen Gräber"

GHWRS Manzenberg: "Weihnachtsaktion Äthiopien"

Platz 2:

Sommertalschule Meersburg: "Mensch zu Mensch" Rumänienhilfe

Montfort Gymnasium Tettnang: "Fair Trade"

Platz 1:

Bodenseeschule Friedrichshafen: "CACTUS" - Computerhilfe für Senioren

 

_______________________________________________________________________________________________________________________

Jugendförderpreis 2010

Lionspräsident Dr. Walter Vollert und Dr. Michael Emmert verleihen den Förderpreis.

Mit dem Jugendförderpreis zeichnet der Lions Club Friedrichshafen Projekte an Schulen aus, die durch ein besonderes soziales Engagement gekennzeichnet sind.

Angeschrieben wurden alle Schulen im östlichen Bodenseekreis, wobei sich alle Schultypen mit ihren Projekten bewerben können.

Im Jahr 2010 haben sich 13 Schulen mit insgesamt 31 Projekten beworben.

Die 5 Projekte der Kressbronner Realschule und Hauptschule des Bildungszentrums Parkschule haben die Lions Club Jury überzeugt.